PhD Alumni

Benedetta Rosi Basel

L’espressione della causalità nell’italiano contemporaneo scritto e parlato

ErstbetreuerProf. Dr. Angela Ferrari
DisziplinItalianistik
StatusVerteidigt

Nel mio progetto di ricerca intendo indagare l’espressione della causalità nell’italiano contemporaneo scritto e parlato. Definito il concetto di causalità al quale mi atterrò, costruirò dapprima – basandomi sulle grammatiche contemporanee, sulla bibliografia e su ampi corpora di italiano scritto e parlato – un inventario delle strutture morfo-sintattico-interpuntive, morfo-sintattico-prosodiche e dei connettivi che permettono di esprimere la causalità in italiano, distinguendo tra giustapposizione, subordinazione e integrazione all’interno della frase semplice. Di ognuna di esse proporrò un’analisi semantico-lessicale – concentrandomi sull’insieme di connettivi causali disponibili –, un’analisi gerarchico-informativa e un’analisi testuale, mostrando qual è il contributo che ogni configurazione offre alla costruzione dell’architettura del testo nelle sue dimensioni logica, tematica e enunciativo-polifonica.
Quest’analisi a trecentosessanta gradi delle forme linguistiche che esprimono la causalità e delle loro peculiarità semantiche, informative e testuali – analisi che farà interagire indagine quantitativa e qualitativa – mi permetterà di fissare le differenze e le somiglianze tra scritto e parlato, andando a indagare anche le sotto-tipologie pertinenti. Da un punto di vista più generale e teorico, la mia ricerca da una parte offrirà un contributo alla riflessione sull’avvicinamento contemporaneo tra scritto e parlato, e dall’altra parte arricchirà la riflessione sulla interazione tra grammatica e testualità, che costituisce oggi uno domini di ricerca più fecondi della Textlinguistik.

-------------------------------------------------------------------------------

In meinem Forschungsvorhaben soll der Ausdruck der Kausalität in der heutigen italienischen Sprache, mit Bezug auf sein Vorkommen in geschriebenen und gesprochenen Texten beobachtet werden.
Nachdem der Begriff „Kausalität“, welcher in meinem Dissertationsprojekt angewendet werden soll, bestimmt worden ist, werde ich zuerst – anhand der gegenwärtigen Grammatiken, der Bibliographie und großen Korpora – ein Inventar der morpho-synktaktisch-prosodischen Strukturen und der Konnektoren, welche zum Ausdruck der Kausalität dienen, erstellen. Dabei werde ich unter "giustapposizione" (Satzverbindung), "subordinazione” (Satzgefüge) und "integrazione nella frase semplice" (einfacher Satz) unterscheiden. Jede Struktur soll auf semantisch-lexikalischer Ebene, auf hierarchisch-informativen Ebene, und auf textuellen Ebene analysiert werden. Dabei werde ich auch zeigen, wie jede Struktur zu der Konstruktion der logischen, thematischen und polyphonischen Architekturen des Textes beiträgt.
Diese Gesamtanalyse der linguistischen Formen, die zum Ausdruck der Kausalität dienen, und deren semantischen, informativen und textuellen Besonderheiten wird mir erlauben, die Unterschiede und die Ähnlichkeiten zwischen geschriebener und gesprochener Sprache hervorzuheben. Aus allgemeinerer und theoretischer Sicht wird meine Forschung, zum einen, der Betrachtung über die Annährung zwischen geschriebener und gesprochener Sprache beitragen, und, zum zweiten, die Überlegung über die Interaktion zwischen Grammatik und Textualität, die heute eins der ergiebigen Forschungsbereichen der Textlinguistik besteht, bereichern.


Kontakt

Emailbenedetta.rosi@unibas.ch
Homepagehttps://italianistik.unibas.ch/istituto/docenti-e-collaboratori/benedetta-rosi/

Curriculum Vitae

AUSBILDUNG

- Seit Februar 2015 Doktorandin am Seminar für Italianistik, Universität Basel

- April 2014: Laurea Magistrale (MA) in Traduzione letteraria e saggistica, Università di Pisa, Dipartimento di filologia, letteratura e linguistica; Bereich der Masterarbeit: Deutsche Sprachwissenschaft und Übersetzungswissenschaft; Titel der Masterarbeit: "Nichts anderes ist Nacherzählen als eine Form des Übersetzens”. Analisi del genere “riscrittura” sulla base del testo Iwein Löwenritter di Felicitas Hoppe

- Dezember 2011: Laurea Triennale (BA) in Lingue e letterature straniere, Università di Pisa, Dipartimento di filologia letteratura e linguistica; Bereich der Bachelorarbeit: Deutsche Sprachwissenschaft und Textlinguistik.

- Juli 2008: Abitur (Sprachengymnasium)


PRAKTISCHE TÄTIGKEITEN UND LEHRTÄTIGKEITEN

- Seit Februar 2015 Assistentin/Doktorandin am Seminar für Italianistik, Universität Basel.

- Seit dem FS 2015 Lehrveranstaltung: Proseminar Introduzione alla linguistica italiana (Einführung in die italienische Sprachwissenschaft: Morphologie, Syntax, Semantik, Pragmatik und Soziolinguistik), Seminar für Italianistik, Universität Basel.






L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Thursday, 21st November, 10-12pm s.t.
Statistics Study Group for Linguists

Mittwoch, 27. November 2019
HPSL Workshop Series: Advancing theory of practice I
On research methods in applied linguistics

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg