PhD Alumni

Uliana Schöller Freiburg

Frequenz der Nuklearkonturen im Russischen und Perzeption ihrer kommunikativen Funktionen

ErstbetreuerProf. Dr. Juliane Besters-Dilger
ZweitbetreuerProf. Dr. Evelyn Ferstl
DisziplinSlavistik
StatusVorhaben beendet

Die Kombination aus der prominentesten Silbe der Äußerung, dem Tonakzent, und dem finalen Grenzton, bildet eine Nuklearkontur und spielt eine zentrale Rolle in einer Intonationsphrase. Diese Nuklearkontur kodiert bestimmte kommunikative Funktionen. Ich gehe davon aus, dass es in jeder Akzent- bzw. Intonationssprache nur eine begrenzte Anzahl an Nuklearkonturen gibt und will maximal 11 Nuklearkonturen mit unterschiedlichen kommunikativen Funktionen für das Russische betrachten, die sich aus der Zusammenfassung der Forschungsliteratur ergaben (siehe z.B. Makarova 2003, Odé 2003, 2007 Rathcke 2008 u.a.). In meinem Dissertationsprojekt geht es einerseits um die Frequenz der Nuklearkonturen im Russischen und andererseits um die Frequenz von Konstruktionen, die diese Nuklearkonturen zusammen mit syntaktischen Abfolgen bilden. Ich will aufzeigen, wie sich diese Frequenzen auf die Perzeption der Intonation (Schnelligkeit und Richtigkeit) auswirken. Dabei sollen sowohl analyseorientierte als auch syntheseorientierte Untersuchungsverfahren verwendet werden, d.h., es soll einerseits ein Korpus von Äußerungen mit verschiedenen Nuklearkonturen erstellt und analysiert und andererseits durch eine Synthese von Sätzen (durch künstliche Imitation der Intonation) sowie mittels psycholinguistischen Testmethoden die Akzeptanz von Konstruktionen überprüfen werden.


Kontakt

Emailuliana.schoeller@frequenz.uni-freiburg.de

Curriculum Vitae

CURRICULUM VITAE

04/2014
Albert-Ludwigs Universität Freiburg
Akademische Mitarbeiterin am GRK 1624 ?Frequenzeffekte in der Sprache?

10/2011-03/2014
Albert-Ludwigs Universität Freiburg
M.A. Slavische Philologie

09/2006-06/2011
Staatliche Universität Petrozavodsk, Russland
Diplom in Philologie. Fachgebiet ?Russische Sprache, Literatur, philologische Versorgung der Massenmedien?


VERÖFFENTLICHUNGEN

(2013): Slavischer Sprachkontakt. Beiträge zum gleichnamigen Workshop für Studierende und Promovierende, herausgegebenes E-Book zusammen mit Juliane Besters-Dilger. Freiburg. URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/9232/pdf/eBook_Slavischer_Sprachkontakt.pdf

(2013): Die Intonation russischer Muttersprachler im Deutschen und die Perzeption russischer Intonationsmuster durch deutsche Muttersprachler. In: Besters-Dilger, Juliane; Schöller, Uliana (Hrsg.): Slavischer Sprachkontakt. Beiträge zum gleichnamigen Workshop für Studierende und Promovierende, Freiburg, 105-118. URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/9232/pdf/eBook_Slavischer_Sprachkontakt.pdf

(2012): ?urnal ?Junyj chudo?nik? (1978-2004 gody): smena ideologi?eskogo diskursa. [Das Magazon ?Junyj chudo?nik? (1978-2004): Wechsel des idologischen Diskurses]. In: Problemy detskoj literatury i fol´klor [Probleme der Kinderliteratur und der Folklore]. Petrozavodsk, 146-167.

(2012): Izmenenie ideologi?eskogo diskursa tekstov v ?urnale ?Junyj chudo?nik? (1978-2004 gg.) [Veränderung des ideologischen Diskurses der Texte im Magazin ?Junyj Chudo?nik? (1978-2005)]. In: Trudy i materialy. II Me?dunarodnyj nau?nyj simpozium ?Slavjanskie jazyki i kul´tury v sovremennom mire? [Werke und Arbeiten. Das zweite internationale wissenschaftliche Symposium ?Slavische Sprachen und Kulturen in der modernen Welt?]. Philologische Fakultät der Staatlichen Universität Moskau. Moskau, 218-219.


VORTRÄGE

Die Intonation russischer Muttersprachler im Deutschen und deren Perzeption durch deutsche Muttersprachler. Vortrag am Studierenden- und Promovierendenworkshop ?Slavischer Sprachkontakt?. Slavisches Seminar, Universität Freiburg, 2013

Izmemenie ideologi?eskogo diskursa tekstov v ?urnale ´Junyj chudo?nik´ (1978-2004 gg.). [Veränderung des ideologischen Diskurses der Texte im Magazin ?Junyj Chudo?nik? (1978-2005)]. Vortrag am II Me?dunarodnyj nau?nyj simpozium Slavjanskie jazyki i kul´tury v sovremennom mire. [Das zweite internationale wissenschaftliche Symposium ?Slavische Sprachen und Kulturen in der modernen Welt?]. Philologische Fakultät der Staatlichen Universität Moskau. Moskau, 2012

LEHRE

SoSe 2013 Tutorin zur Veranstaltung ?Einführung in die slavistische Sprachwissenschaft?, Slavisches Seminar, Universität Freiburg.




L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Thursday, 21st November, 10-12pm s.t.
Statistics Study Group for Linguists

Mittwoch, 27. November 2019
HPSL Workshop Series: Advancing theory of practice I
On research methods in applied linguistics

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg