PhD Alumni

Diana Ernst-Weber Freiburg

Mündliche Erklärfähigkeiten in der Sekundarstufe I
Eine empirische Untersuchung mündlicher Erklärungen von Haupt- und Gymnasialschüler/innen

ErstbetreuerProf. Dr. Helga Kotthoff
ZweitbetreuerProf. Dr. Reinhard Fiehler
DisziplinGermanistik
StatusVerteidigt

Gegenstand des Dissertationsprojektes ist die gesprächsanalytische Untersuchung mündlicher Erklärungen von Haupt- und GymnasialschülerInnen der Jahrgangsstufen 5, 7 und 9. Ziel ist die Beschreibung von Fähigkeiten und Entwicklungstendenzen im Bereich des mündlichen Erklärens in der Sekundarstufe I. Die empirische Basis bilden insgesamt 60 videographierte Erklärinteraktionen zwischen jeweils zwei SchülerInnen, die im Rahmen eines speziell für die Studie entworfenen Settings evoziert worden sind. Im Rahmen dieses Settings habe ich mit den beteiligten Schülergruppen jeweils eine Unterrichtsstunde zum Thema Verständigung mit Locked-in-Patienten durchgeführt. Im Anschluss wurden die Schülerinnen und Schüler dazu veranlasst, einen Teil ihres neu erworbenen Wissens einem/r Mitschüler/in, der/die nicht an der Unterrichtsstunde teilgenommen hat, in einer dyadischen Gesprächssituation zu erklären. Ergänzend wurde mit allen SchülerInnen eine Befragung durchgeführt, in der inhaltliche Parameter und soziodemographische Daten erfragt wurden. Im Vordergrund steht mit der Anlage der Studie ein spezifischer Interaktionstyp, nämlich das dem Bearbeiten einer schulischen Erkläraufgabe.

Für die gesprächsanalytische Datenauswertung sind u.a. folgende Fragen von Interesse:
- Was machen SchülerInnen, wenn sie eine Erkläraufgabe bearbeiten? Welche multimodalen Aktivitäten vollziehen sie?
- Welche Interaktionausgaben sind beim Bearbeiten eine Erkläraufgabe und beim Erklären relavant?
- Welche interindividuellen Unterschiede zwischen SchülerInnen unterschiedlicher Jahrgangsstufen und Schulformen sind in Bezug auf das Bearbeiten einer Erkläraufgabe und das Erklären zu rekonstruieren?
- Welche Rückschlüsse lassen sich aus feststellbaren interindividuellen Varianzen auf Erklärfähigkeiten und Entwicklungsverläufe im Bereich des mündl. Erklärens ziehen?
- Welche Parallelen ergeben sich zu den Ergebnissen der Diskursentwicklungsforschung?


Kontakt

Emaildiana-ernst@gmx.net

Curriculum Vitae

Curriculum Vitae


01/2016 bis 07/2017
Studienreferendarin für das Lehramt an Gymnasien

09/2013 bis 12/2015
Promotionsstipendium der HPSL in Freiburg

08/2010 bis 08/2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kassel in der germanistischen Sprachwissenschaft/Sprachdidaktik

10/2005 bis 04/2010
Studium des Lehramts an Gymnasien an der Universität Kassel für die Fächer Deutsch und ev. Religion

Auslandserfahrungen


02/2009 bis 04/2009
DAAD gefördertes Schulpraktikum am Oberstufengymnasium Martinlaakson Lukio Vantaa (Finnland)


Aufsätze


Ernst, Diana (2017): Möglichkeiten eines gesprächsanalytischen Zugangs zu Erklärkompetenz. In: Hauser, Stefan/Luginbühl, Martin (Hrsg.): Gesprächskompetenz in schulischer Interaktion – normative Ansprüche und kommunikative Praktiken (=Mündlichkeit, Band 5). Bern: hep.

Wissenschaftliche Vorträge und Projektvorstellungen


05/2017
Mündliche Erklärfähigkeiten in der Sekundarstufe I. Ergebnisse einer vergleichenden Untersuchung von Schülererklärungen. Vortrag im Forschungskolloquium von Vivien Heller an der Universität Wuppertal

02/2015
Interindividuelle Varianzen beim Eröffnen von Erklärinteraktionen. Vortrag an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg

09/2014
alles verSTANden? Erste Ergebnisse einer vergleichenden Untersuchung von Erklärinteraktionen zwischen Schülerinnen und Schülern. Vortrag auf dem GAL-Kongress in Marburg

09/2014
Was wäre jetz daran was ich nicht hätte verSTEHen können? Hätt ich zum beispiel nicht richtich erKLÄRT. Mündliche Erklärkompetenzen und Norm. Vortrag auf dem 20. Symposium Deutschdidaktik in Basel

02/2014
SchülerInnen erklären ein Verständigungsverfahren für Locked-in Patienten. Datensitzung im Kolloquium Sprache und Interaktion an der Universität Freiburg

12/2013
Mündliche Erklärfähigkeiten in der Sekundarstufe I. Erste Analyseergebnisse. Vortrag im Seminar Diskursive und literale Entwicklung von Schülerinnen und Schülern an der Universität Duisburg/Essen

11/2013
Posterpräsentation im Forschungskolloquium Deutsch als Fremdsprache und Interaktion von Helga Kotthoff an der Universität Freiburg

06/2013
Themen- und Wissensmanagement im mündlichen Erklärprozess. Vortrag im Forschungskolloquium von Helga Kotthoff an der Universität Freiburg

11/2012
Noch irgendwelche Fragen? - Kommunikative Aufgaben im mündlichen Erklärprozess. Vortrag auf dem 51. Treffen des Arbeitskreises Angewandte Gesprächsforschung (AAG) in Dortmund

07/2012
Das ist der Tag, von dem ihr noch euern Enkelkindern erzählen werdet. Germanys Next Topmodel meets Reclam. Eine empirische Studie zur rezeptiven Wirkkraft einer medialen Re-Inszenierung. Vortrag auf der 28. Tagung der AG Medien des SDD in Hofgeismar [mit Christoph Müller und Miriam Langlotz]

08/2011
Vorstellung und Diskussion meines Dissertationsprojektes auf dem Beratungsworkshop des SDD Nachwuchsnetzwerks im Rahmen der GFD Fachtagung in Berlin

Veranstaltungen


07/2014
Organisation und Durchführung eines durch die HPSL geförderten zweitätigen Datenworkshops zum Thema Erklären im Lehr-Lernkontext (in Zusammenarbeit mit Simone Amorocho, Pädagogische Hochschule Freiburg)

01/2013
Organisation und Durchführung eines durch das Nachwuchsnetzwerk des Symposion Deutschdidaktik e.V. geförderten zweitätigen Nachwuchsworkshops zur qualitativen Analyse von Transkripten, Video- und Audiosequenzen in Kassel (in Zusammenarbeit mit Sabine Zwanzig, Universität Hildesheim)

10/2012 bis 01/2013
Mitarbeit an der Organisation und Durchführung einer interdisziplinären Vortragsreihe des Geistes- und kulturwissenschaftlichen Promotionskollegs der Universität Kassel zum Thema SprachGefühl.

Mitgliedschaften


- Nachwuchsnetzwerk des Symposion Deutschdidaktik e.V.
- Symposion Deutschdidaktik e.V.




L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Mittwoch, 20. November 2019, 18:15-19:45 Uhr
Redefining endangerment and indigenousness. The case of Chabacano (Vortragsreihe "Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico")

Thursday, 21st November, 10-12pm s.t.
Statistics Study Group for Linguists

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg