PhD Alumni

Kerstin Botsch Freiburg

Soldatsein. Zur sozialen Konstruktion von Geschlecht und sexueller Orientierung in der Bundeswehr

ErstbetreuerProf. Dr. Nina Degele
ZweitbetreuerProf. Dr. Ulrich Bröckling
DisziplinPhilosophie
StatusPubliziert
Publikationhttp://www.springer.com/de/book/9783658101350

Ziel meiner Arbeit ist es, sprachlich vermittelte soziale Praxen zur Herstellung von Geschlecht und sexueller Orientierung in der Bundeswehr auf der Grundlage von qualitativen Einzelinterviews und Gruppendiskussionen (unter der Verwendung von ikonographischer Problemzentrierung) zu untersuchen und zu rekonstruieren.
Hintergrund der Arbeit ist, dass sich die Bundeswehr seit dem Jahr 2001 hinsichtlich der Untersuchungskategorien im stetigen Wandel befindet: Die vormals ausschließlich homosozial strukturierte Bundeswehr (mit Ausnahme weniger Bereiche wie etwa Sanitätsdienst) öffnet nun auch Frauen und in diesem Zusammenhang auch Homosexuellen den Zugang zu allen Verwendungen, einschließlich dem Dienst an der Waffe.
Ungeklärt ist bislang, welche Bedeutung gegenwärtig das Konzept der hegemonialen Männlichkeit für die Kultur und Organisation der Bundeswehr einnimmt und inwiefern sich etwa Verschiebungen und Brüche seit der Öffnung aller Verwendungen für Frauen festmachen lassen.
Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Frage, wie Soldatinnen und Soldaten Geschlecht und sexuelle Orientierung insbesondere sprachlich aushandeln und hervorbringen. Fokus sind dabei sowohl die Art und Weise der Versprachlichung bestimmter Thematiken als auch Thematisierungsgrenzen, z.B. die Versprachlichung von Tabuisiertem.


Kontakt

Emailkerstin.botsch@pluto.uni-freiburg.de

Curriculum Vitae

14.07.2014 Promotion im Fach Soziologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Seit 2010 Mitarbeit im konversationsanalytischem Forschungsprojekt "Speaking to an Outsider - Speaking as an Outsider". Leitung: Prof. Dr. Gene Lerner, University of California, Santa Barbara

2010 Visiting Research Scholar am Department of Sociology
University of California, Santa Barbara (UCSB)
Faculty Sponsor: Prof. Sarah Fenstermaker

2006 Magistra artium (Ma.) in Soziologie, Kognitionswissenschaft, Gender Studies
Magisterarbeit: Wissen(schafft) Körper und Geschlecht
1. Betreuerin: Prof. Degele, 2. Betreuer: Prof. Eßbach

2003-2004 EUCOR
Institut für Geschichte und Epistemologie der Medizin
Universität Basel, Betreuer: Prof. Rehmann-Sutterer

2000-2006 Studium der Soziologie, Kognitionswissenschaft, Gender Studies und Linguistik





L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Mittwoch, 20. November 2019, 18:15-19:45 Uhr
Redefining endangerment and indigenousness. The case of Chabacano (Vortragsreihe "Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico")

Thursday, 21st November, 10-12pm s.t.
Statistics Study Group for Linguists

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg