PhD Alumni

España Rosario Villegas Pinto Freiburg

Edición y análisis de manuscritos andinos coloniales

ErstbetreuerProf. Dr. Stefan Pfänder
ZweitbetreuerProf. Dr. Carlos Coello Vila (La Paz - Bolivia)
DisziplinRomanistik
StatusVerteidigt

Dieses Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Verhältnis des Quechua zum Spanischen vom XVI. bis zum XVIII. Jahrhundert zu fokussieren.
Ausgehend vom Kontakt des Spanischen mit dem Quechua kam es im andinen Raum zum sprachlichen Wandel. Durch solche Sprachwandelprozesse unterschied sich das andine Spanisch vom Spanisch anderer Regionen. Mit dieser Argumentation als Basis, versucht diese Arbeit zu klären, ob diese neue Varietät, das ?castellano andino? , aus dem Kontakt zwischen dem Quechua und dem Spanischen entstanden ist. Wenn dem so ist, kann man also eine Widerspiegelung dieser Varietät in den kolonialzeitlichen Dokumenten beobachten?
Ferner heißt das: wenn die kolonialzeitlichen Dokumente ein ?castellano andino? reflektieren, dann reflektiert diese andine Varietät ebenso eine andine Kultur.
Bis zu diesem Zeitpunkt befasste sich ein Großteil der Studien, die sich kolonialzeitlichen Dokumente widmeten, vorrangig mit klassisch- linguistischen Analysen (Lexik, Morphosyntax, Semantik, Phonetik, Phonologie). Dabei lassen sie einen für den andinen Menschen fundamental wichtigen Aspekt außen vor, nämlich seine Kultur, seine Art die Welt zu sehen und zu interpretieren, kurz: seine Kosmovision, verstanden als Kenntnisse, Ideen, Glaubenswelten und religiöse Praktiken, die bestimmte Gemeinschaften in spezifischen Momenten ihrer Geschichte teilen.


Kontakt

Emailespana.villegas@romanistik.uni-freiburg.de
Homepagehttp://www.asale.org/academias/academia-boliviana-de-la-lengua

Curriculum Vitae

http://www.abolen.org/Perfil/Villegas_Pinto_Espana_Rosario.pdf




L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Tuesday, 19th November, 9-12pm
"Linguists Anonymous" Writing Group

Mittwoch, 20. November 2019, 18:15-19:45 Uhr
Redefining endangerment and indigenousness. The case of Chabacano (Vortragsreihe "Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico")

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg