PhD Alumni

Stephanie Horch Freiburg

Conversion in Asian Englishes. A usage-based account of the emergence of new local norms

ErstbetreuerProf. Dr. Dr. h. c. Christian Mair
ZweitbetreuerProf. Dr. Martin Hilpert
DisziplinAnglistik
StatusPubliziert
Publikationhttps://freidok.uni-freiburg.de/data/12910

In den letzten Jahren hat das Interesse an Varietäten des Englischen zugenommen, die in früheren britischen Kolonien in Situationen entstanden/entstehen, die sich durch Sprachkontakt und weit verbreitete Zwei- oder Mehrsprachigkeit auszeichnen. Englisch fungiert in diesen Situationen in einer Reihe von Kontexten, unter anderem ist Englisch in vielen dieser Länder eine der offiziellen Sprachen. Die Kontaktsprachen des Englischen dienen in diesen Kontaktökologien als sog. Substratsprachen, die möglicherweise die Entwicklung des Englischen beeinflussen.

Das Projekt widmet sich der Untersuchung der Wortbildung in unterschiedlichen second language varieties (ESL) des Englischen und der Art und Weise, wie diese durch die jeweiligen Kontaktökologien beeinflusst wird. Je nach Typologie der Kontaktsprache (synthetisch oder analytisch), so die Annahme im Projekt, sind analytische bzw. synthetische Wortbildungsmuster häufiger in der jeweiligen Varietät des Englischen zu finden. Dabei ist zu beachten, dass die Unterschiede in der Wortbildung vermutlich keineswegs kategorial sind, sich jedoch in einer gesteigerten bzw. reduzierten Auftretenshäufigkeit manifestieren. Die Produktivität mancher Wortbildungsprozesse wird also zu- bzw. abnehmen, je nach Typologie der Kontaktsprache. Daher bietet sich die Wortbildung in unterschiedlichen Varietäten an als Gegenstand einer frequenzorientierten Analyse innerhalb eines gebrauchsbasierten Paradigmas (z. B. Bybee 2010). Als Varietäten, die sich für eine Betrachtung eignen, werden asiatische New Englishes gewählt, genauer Hong Kong-Englisch, Singapur-Englisch und Indisches Englisch.

Da sich weder der Kern des grammatischen Systems noch der Kern der Lexik (Wortbildung im engeren Sinne) anbieten für eine grundlegende Beeinflussung durch Substratsprachen (z. B. Schneider 2007: 86), ist hier nach den Wortbildungsmustern zu suchen, die sich an der Grenzen zwischen Syntax und Lexik befinden. Ein Muster, das diese Bedingung erfüllt, ist Konversion. Es ist anzunehmen, dass Konversion dort häufiger auftritt, wo ein analytisches Substrat mit dem Englischen in Kontakt kommt.



Kontakt

Emailresearch@stephaniehorch.de
Homepagehttp://www.stephaniehorch.de

Curriculum Vitae

For an updated version of my CV, please visit my personal website at www.stephaniehorch.de.

AUSBILDUNG

2007 - 2012
Studium für das Lehramt an Gymnasien: Englisch, Spanisch
Ludwig-Maximilians-Universität München

2007 - 2013
Studium der Englischen Sprachwissenschaft (Hauptfach), Englischen Literturwissenschaft, Spanisch
Ludwig-Maximilians-Universität München
Magisterarbeit: "Doing disagreement - Evidence from the British National Corpus"

2009 - 2010
Studium an der University of Alberta, Edmonton, Kanada

2013 - 2016
Promotion im Graduiertenkolleg 1624 "Frequenzeffekte in der Sprache"
Universität Freiburg

Januar 2016: Abgabe der Dissertation mit dem Titel "Conversion in Asian Englishes. A usage-based account of the emergence of new local norms." (Verteidigung am 06.04.16)


ARBEITSERFAHRUNG

derzeit in Elternzeit

2014 - 2016
Akademische Mitarbeiterin am Graduiertenkolleg 1624 "Frequenzeffekte in der Sprache"
Universität Freiburg

2014 - 2015
Englisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg,
Doing Linguistics (Begleitveranstaltung zur Einführungsvorlesung in die englische Sprachwissenschaft)

2008 - 2012
Institute für Englische Philologie und Romanische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München,
Tutorien zur Einführung in die englische, spanische und romanische Sprachwissenschaft

2009 - 2010
Department for Modern Languages and Cultural Studies der University of Alberta, Edmonton, Kanada,
Konversationsstunden im Fach Deutsch


PUBLIKATIONEN

Horch, S. fc. Conversion in Asian Englishes. A usage-based account of the emergence of new local norms. Freiburg. [=PhD thesis]

Horch, S. 2016. "Innovative conversions in South-East Asian Englishes: Reassessing ESL status." International Journal of Learner Corpus Research 2(2): 277-299. [= special issue on innovations in non-native Englishes]
final draft available on Academia


PRÄSENTATIONEN UND VORTRÄGE

"A Construction Grammar approach to frequency effects in conversion in Asian Englishes."
Workshop Frequency effects in Construction Grammar. Universität Freiburg. 23.10.2015.

"Charting conversion in Asian Englishes with GloWbE."
Conference From data to evidence. Big Data, Rich Data, Uncharted Data in Helsinki, Finnland. 19.-22.10.2015

"A Construction Grammar account of conversion in Asian Englishes."
Workshop Bridging a Gap with Construction Grammar. Universität Freiburg. 06.07.2015.

"Conversion in Asian Englishes: institutionalization moderates transfer."
Konferenz Changing English: Integrating cognitive, social & typological perspectives in Helsinki, Finnland. 08.-10.06.2015.

"Conversion in Asian Englishes: Are Singapore English and Hong Kong English really ESL varieties?"
ICAME 36 in Trier. 27.-31.05.2015.

"Conversion in Asian Englishes: substratum vs institutionalization."
20th Conference of IAWE in Delhi, Indien. 18.-20.12.2014. (Gewinnerin des Braj B. Kachru Awards)

"Conversion in Asian Englishes: Frequency effects in language contact."
Workshop Frequency effects in language contact. Universität Freiburg. 30.06.2014.


WORKSHOPORGANISATION

"Bridging a Gap with Construction Grammar: Second Language Acquisition and Second Language Varieties of English"
06.07. - 07.07.2015
Universität Freiburg
organisiert zusammen mit Annette Fahrner, Boniface Nkombong
keynote addresses: Thomas Hoffmann, Ute Römer

"Frequency effects in language contact: Asian Englishes"
30.06. - 01.07.2014
Universität Freiburg
organisiert zusammen mit Laura Terassa, Claudia Winkle
keynote addresses: Bao Zhiming, Claudia Lange


LEHRE

Universität Freiburg
- Doing Linguistics

Ludwig-Maximilians-Universität München
- Tutorium zur Einführung in die englische Sprachwissenschaft
- Tutorium zur Einführung in die spanische Sprachwissenschaft
- Tutorium zur Einführung in die romanische Sprachwissenschaft

University of Alberta
- Teaching assistant für German 303, 304, 402
- Konversationsstunden zu German 303, 304




L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Tuesday, 19th November, 9-12pm
"Linguists Anonymous" Writing Group

Mittwoch, 20. November 2019, 18:15-19:45 Uhr
Redefining endangerment and indigenousness. The case of Chabacano (Vortragsreihe "Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico")

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg