PhD Alumni

Vanessa Tölke Freiburg

Frequenzeffekte bei der Normierung romanischer Minderheitensprachen: Das Beispiel des Valencianischen (verteidigt)

ErstbetreuerProf. Dr. Rolf Kailuweit
ZweitbetreuerProf. Dr. Daniel Jacob
DisziplinRomanistik
StatusEingereicht

Ziel meines Projektes ist es zu untersuchen, inwiefern unter den Bedingungen sozialer Mehrsprachigkeit Frequenzeffekte bei der Ausdifferenzierung der valencianischen Sprachnorm(en), die sich in einem Entwicklungsprozess befindet, eine Rolle spielen. In welcher Beziehung steht die entstehende Norm des Valencianischen zum tatsächlichen Sprachgebrauch im Bereich der Alltagssprache und ihrer dialektalen, soziolektalen und stilistischen Variation?
Untersucht werden soll inwieweit die Normfindung sich dabei an einer höher entwickelten Standardnorm orientiert. Es wird angenommen , dass in der Alltagssprache hochfrequente, den Modellsprachen ähnliche Formen in die Norm eingehen und mittelfristig zu einem Abbau weniger häufiger Varianten führen. Allerdings spielen auch andere Faktoren, wie Salienz, bei der Normfindung eine Rolle und blockieren die hochfrequenten Formen.
Das heißt: salient-valencianische Formen, die den Modellsprachen unähnlich sind werden in die Norm aufgenommen, obwohl in der Alltagssprache auch Formen verbreitet sind, die den Modellsprachen ähnlicher oder gleich sind. Welche Frequenz haben die konkurrierenden Formen in der Alltagssprache und wie ist die Einstellung der Sprecher zu diesen Formen und Konstruktionen?


Kontakt

Emailtoelke@uni-duesseldorf.de
Homepagehttp://frequenz.uni-freiburg.de/toelke-projekt

Curriculum Vitae

AUSBILDUNG:

seit Oktober 2017
wissenschaftliche Angestellte am Institut für Romanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Post Doc), Lehrstuhl Prof. Dr. Rolf Kailuweit

September 2017- Januar 2018
Lehrkraft an der Gemeinschaftsschule Ihringen

Januar 2016-Juli 2017
Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien, Staatl. Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Freiburg

November 2012 - Dezember 2015
Promotionsstudium als Stipendiatin am Graduiertenkolleg DFG 1624 Frequenzeffekte in der Sprache der Albert- Ludwigs Universität Freiburg mit einer Arbeit zum Thema: Frequenzeffekte bei der Normierung romanischer Minderheitensprachen- das Beispiel des Valencianischen (Betreuer: Prof. Dr. Rolf Kailuweit, Prof. Dr. Daniel Jacob)
(Die Dissertation wurde ausgezeichnet mit dem Irmgard-Ulderup Preis der Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung)

November 2012
Erstes Staatsexamen in den Fächern Spanisch und Französisch mit der Staatsexamensarbeit
La nostra llengua és el català- Einstellung junger katalanischer Erwachsener zur spanischen und katalanischen Sprache in Barcelona und Umland, Betreuung: Prof. Dr. Rolf Kailuweit
(ausgezeichnet mit dem Brigitte Schlieben- Lange Preis des deutschen Katalanistenverbandes)

2010
Studium an der Universitat de Barcelona, Spanien

2009/2010
Studium an der Universitat d'Alacant, Spanien

2008
Lehramtsstudium mit den Fächern Französisch und Spanisch, Albert-Ludwigs- Universität Freiburg

2006/2007
Lehramtsstudiums mit den Fächern Französisch und Spanisch, Universität Paderborn

2006
Abitur am Friedrichsgymnasium Herford

VERÖFFENTLICHUNGEN:

Tölke, Vanessa (2013): Brauli Montoya Abat / Antoni Mas i Miralles: La transmissió familiar del valencià. València: Acadèmia Valenciana de la Llengua. Zeitschrift für Katalanistik 26/2013, S. 377-379.

Kailuweit, Rolf/Vanessa Tölke (2015): El Nou Pop català entre normalització i normalitat,
in: Sinner, Carsten/Wieland, Katharina (Hrsg.): Norma, ús i actituts lingüístiques. El paper del català en la vida quotidiana, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, S. 169–178.

Tölke, Vanessa (2015): L'ús de les llengües minoritàries en les xarxes social: el valencià en Twitter, in: Zeitschrift für Katalanistik, Nr. 28 (2015).


VORTRÄGE und KONFERENZEN:

"Grundlagen plurizentrischer Kommunikation - Sprachliche Akkommodation von Spanischsprechern in internationalen Kontexten", Studientag Akkommodation, 10. Juli 2019, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

"Principles of Pluricentric Communication - Linguistic Accommodation of Spanish Speakers from Argentina and Spain", Konferenz Languages, Nations, Cultures: Pluricentric languages in context(s), 22.-24. Mai 2019, Universität Stockholm

"Principles of Pluricentric Communication - Linguistic Accommodation of Spanish Speakers from Argentina and Spain", Konferenz Dynamics of (Im)mobility and discursive practices the 21st century, 8-9. November 2018, Universität Bern (zusammen mit Rolf Kailuweit)

"Twitter en valencià- Der Gebrauch von Minderheitensprachen in sozialen Netzwerken", Tagung Medien und Minderheitensprachen, 18.-19.Juni 2018, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

(eingeladen) "Efectes de freqüència en la normativització de llengües minoritàries: el cas del valencià",
6th International Symposium - New trends in literature, language, education and IST on the Crown of Aragón (Medieval and Early Modern)- From innovation to canon, 23. - 25. Februar 2015, Universitat d'Alacant, Seu Universitària La Nucia

"Interactions between frequency and salience in the norm development in Valencian" (Posterpräsentation) FRIAS - Workshop Perceptual linguistic salience: Modelling causes and consequences, FRIAS, Albert Ludwigs Universität Freiburg, 16.-18. Oktober 2014

"Efectes de freqüència en la normativització del valencià", 24. Katalanistentag, Ruhr Universität Bochum, 19.09.2014

"Frequency effects in the process of norm development of Romance minority languages: The Valencian language", FINKA Symposium: On the Border of Language and Dialect, University of Eastern Finland, Joensuu, 4.6.2014

"Interactions between frequency and salience in the Norm development of Valencian", Workshop "Ways to Determine Linguistic Diversity from a Sociolinguistic Point of View", Graduiertenkolleg 1624 "Frequenzeffekte in der Sprache, Universität Freiburg, 29.5.2014

"Frequenzeffekte bei der Normierung romanischer Minderheitensprachen- Das Beispiel des Valencianischen", LIMES X Kolloquium, Ludwigs-Maximilians- Universität München, 2.04.2014

"Frequenzeffekte bei der Normierung romanischer Minderheitensprachen" (Posterpräsentation)
EZS Winterschule 2013: Linguistische Zugänge zu Konflikten in europäischen Sprachräumen: Korpus , Pragmatik, kontrovers, Europäisches Zentrum für Sprachwissenschaften der Universität Heidelberg,
18. - 23. 03. 2013

"Zu Frequenzeffekten bei der Normierung romanischer Minderheitensprachen", Jornada de Hispanística, Albert- Ludwigs Universität Freiburg, 17.01.2013

"La nostra llengua és el català- Katalanische Popmusik und ihre identitätsstiftende Funktion",
23. Katalanistentag in Berlin und Leipzig, 27.-30.09. 2012


Regelmäßige Vorträge im Kolloquium des Graduiertenkollegs "Frequenzeffekte in der Sprache" und im linguistischen Forschungskolloquium des romanischen Seminars der Universität Freiburg


LEHRE:

Sommersemester 2019:
Lenguas regionales y minoritarias en España, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Wintersemester 2018/19:
Plurizentrik in der Romania, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Einführung in die spanische Sprachwissenschaft, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Sommersemester 2018:
El español argentino, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Wintersemester 2017/18:
Spanisch als plurizentrische Sprache, Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf

Wintersemester 2013/2014:
Landeskundeseminar: Un viatge a traves dels Països Catalans/ Un viaje a través de los Países Catalanes, Albert- Ludwigs Universität Freiburg

WORKSHOP- und KONFERENZORGANISATION:

Workshop: Wege zur soziolinguistischen Bestimmung sprachlicher Vielfalt
29.5.-30.5.2014
Albert- Ludwigs Universität Freiburg
organisiert mit Katja Roller und Evgenia Goltsev
Keynote: Chris Montgomery (Sheffield), Josep Más (Valencia), Elissa Pustka (Wien)




L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Tuesday, 19th November, 9-12pm
"Linguists Anonymous" Writing Group

Mittwoch, 20. November 2019, 18:15-19:45 Uhr
Redefining endangerment and indigenousness. The case of Chabacano (Vortragsreihe "Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico")

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg