PhD Alumni

Markus Erne Freiburg

Mentale Sätze und das Problem semantischer Antinomien: Die 'Insolubilia' von Pierre d'Ailly († 1420)
Historische Studie und textkritische Edition

ErstbetreuerProf. Dr. Maarten J.F.M. Hoenen
ZweitbetreuerProf. Dr. Felix Heinzer, JProf. Dr. Nadja Germann
DisziplinPhilosophie
StatusVerteidigt

Gegenstand meiner Dissertation sind die 'Insolubilia' von Pierre d'Ailly. Dieses um 1372 an der Universität von Paris verfasste Werk des späteren Kardinals ist ein Logik-Traktat über semantische Antinomien („Unlösbare“, sc. Sätze), der bereits eine Generation nach seiner Entstehung aufgrund seines klaren Stils sich großer Beliebtheit bei zeitgenössischen Autoren erfreute. Den 1. Teil meiner Arbeit bildet eine historische Studie zu Leben und Werk des Autors sowie zu Aufbau, Inhalt und Wirkungsgeschichte der 'Insolubilia'. Er schließt mit einem Kapitel zu der im 2. Teil erstellten Edition, in dem die Zeugen des Textes, Titel, Echtheit und Abfassungszeit des Traktats, Quellen und dort behandelte Autoren sowie die Editionsprinzipien besprochen werden.

Der 2. Teil meiner Dissertation ist die erste moderne, textkritische Edition der 'Insolubilia' auf Grundlage aller 15 Zeugen des Textes (siehe unten). Eine heute in der Biblioteca Nazionale in Turin aufbewahrte Handschrift dient der Edition als Leithandschrift. Im kritischen Apparat werden außer den Lesarten die von Pierre d'Ailly teils explizit, teils implizit herangezogenen Quellen umfassend dokumentiert. Den Text der Edition ergänzen sollen ausführliche Indizes zu den dort zitierten Handschriften, Quellen sowie zum Lehrinhalt des Traktats.

Zeugen des Textes:

Handschriften:
Kraków, Biblioteka Jagiellońska, Cod. 2116, fol. 174vb-193va
Torino, Biblioteca Nazionale Universitaria, Cod. G.III.12 (Pasini, Lat. 449), fol. 205ra-216va

Frühdrucke:
s.l. e.a. [Paris: André Bocard, c. 1493/1500] (GW M31927)
s.l. e.a. [Paris: Antoine Caillaut, c. 1492] (GW M31923)
s.l. e.a. [Lyon: Janon Carcain, c. 1493] (GW M31924)
s.l. e.a. [Lyon: Hémon David, c. 1496] (GW M31925)
Paris: Pierre Le Dru pro Durand Gerlier, ed. Claude Clérard, s.a. [c. 1495] (GW M31929)
Paris: [Ulrich Gering pro] Durand Gerlier, s.a. [c. 1489/95] (GW M31921)
Paris: Jean Lambert pro Denis Roce, s.a. [c. 1495] (GW M31928)
Paris: Guy Marchant, 29. Ian. 1498/99 (GW M31931)
s.l. e.a. [Lyon: Claude Nourry, c. 1515] (GW M31920)
s.l. e.a. [Paris?] (GW M31919)
Paris: pro Durand Gerlier, 8. Mar. 1501 (Adams 755)
s.l. e.a. [Lyon: Jean Trechsel, c. 1488/96] (GW M31944)
s.l. e.a. [Lyon: Jean de Vingle, c. 1500] (GW M3192610)


Kontakt

Emailmarkus.erne@unige.ch
Homepagehttp://www.unige.ch/lettres/philo/recherche/research-groups/amphi/la-logique-des-modistes/

Curriculum Vitae

https://portal.uni-freiburg.de/philosophie/dateien/bilder/cv_erne




L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Mittwoch, 20. November 2019, 18:15-19:45 Uhr
Redefining endangerment and indigenousness. The case of Chabacano (Vortragsreihe "Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico")

Thursday, 21st November, 10-12pm s.t.
Statistics Study Group for Linguists

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg