PhD Alumni

Sonia Feijoo Rodriguez Freiburg

Identität durch Sprache(n)
Code-Switching in Gibraltar

ErstbetreuerProf. Dr. Brigitte Halford
ZweitbetreuerProf. Dr. Stefan Pfänder
DisziplinAnglistik
StatusVerteidigt

Gegenstand des Promotionsprojekts ist die Beschreibung von Identitätsentwürfen im sprachlichen Alltag der Bewohner Gibraltars anhand einer neuartigen und innovativen Methode.

Neben herkömmlichen Interviews und Aufnahmen von Gesprächen soll eine Art ?Langzeit-Aufnahme? erstellt werden. Das bedeutet, dass einzelnen Bewohnern Gibraltars ein Aufnahmegerät mitgegeben wird, welches sie eine Woche lang ?begleiten? soll, ohne teilnehmende Beobachtung meinerseits. Diese vorher noch nie konsequent durchgeführte Forschungsmethode (vgl. Kirstin Henzes (2000) Linguistische Tagesbiographien ) soll es ermöglichen, ein unverfälschtes, privates Bild des sprachlichen Alltags der Sprachgemeinschaft in Gibraltar zu erstellen, bei der erstmals die teilnehmende Beobachtung komplett ausgeschlossen werden kann. Im Laufe der Woche wird es bei dieser Art von Aufnahme eine Vielzahl von Kommunikationsereignissen mit wechselnden Kommunikationspartnern, Lebensbereichen und Gesprächsgegenständen geben. Dabei sollen kommunikative Muster in der Sprache der Gibraltarer erkannt und nach eventuellen Regeln gesucht werden, nach denen die Sprachgemeinschaft im Rahmen verschiedener Kommunikationsakte interagiert.

Zur Erforschung von Identität wird das Positionierungskonzept von Lucius-Hoene/Deppermann (2004, 2011) zum ersten Mal im Kontext von Code-Switching angewandt. Positionierung beschreibt Vorgehensweisen im Gespräch, mit denen Menschen sich selbst und andere in sprachlichen Interaktionen als Personen her- und darstellen und damit Identität entwerfen. Dazu gehören in der Interaktion entworfene Selbst- und Fremdbilder. Es soll erfasst werden, wie die Sprecher Spanisch-Englisch / Englisch-Spanisch CS anwenden, wenn es im Diskurs darum geht, sich selbst, das Gegenüber und Abwesende zu positionieren. Mit der Anwendung soll aufgezeigt werden, wie CS dabei hilft Gesprächspartner und -themen verbal zu untermauern, wie es Meinungen und Beurteilungen vermittelt und den Sprechern hilft, Verbindungen, Distanz und Abgrenzung im Diskurs zu konstruieren und wie dabei Identitäten entworfen werden. Diese Art der Anwendung des Konzeptes ist völlig neu, wird sich aber hervorragend eignen, um Identitätskonstruktionen in der Interaktion untersuchen zu können.


Kontakt

Emailsfrodriguez@web.de



L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Tuesday, 19th November, 9-12pm
"Linguists Anonymous" Writing Group

Mittwoch, 20. November 2019, 18:15-19:45 Uhr
Redefining endangerment and indigenousness. The case of Chabacano (Vortragsreihe "Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico")

News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg