Konnektionistische Modellierung von Sprache und Sprachverarbeitung (Forschungsseminar)

Dozent(en)Prof. Dr. Heike Behrens, Prof. Dr. Lars Konieczny
Terminab 16. Oktober 2019
OrtR04, Deutsches Seminar, Nadelberg 6, 4051 Basel

Konnektionistische Modelle gehören zu den künstlichen neuronalen Netzen, deren Ziel es ist, Lern- und Verarbeitungsprozesse zu modellieren oder simulieren. Ihre Entwicklung ist eng mit sprachwissenschaftlichen Fragenstellungen verknüpft, geht aber heute weit über sie hinaus, weil diese Modelle die konzeptuelle Grundlage für «big data» Analysen grosser Textmengen bilden.

In diesem Seminar wollen wir aufzeigen, wie Fragen der Sprachverarbeitung und der mentalen Repräsentation von Sprache durch Netzwerke modelliert wird, indem die Entwicklung der Modelle und die linguistischen Domänen, auf die sie angewendet wurden diskutiert werden. Erste «single recurrent networks» haben z.B. analysiert, wie unregelmässige Verben oder Pluralformen gelernt werden können, insbesondere dahingehend, auf welcher Basis kleinere Subregularitäten identifiziert werden (Rumelhart & McClelland 1987). Weitergehende Forschung beschäftigt sich mit der Satzverarbeitung oder auch der Erfassung von semantischen Netzen zum Erschliessen der Bedeutung.

Im empirischen Teil des Seminars lernen die Studierenden den Umgang mit solchen Modellen innerhalb des «R-Studios» (https://www.r-project.org), das uns die Anwendung existierender Programme auf geeignete Datensätze erlaubt.


Die Veranstaltung findet vom 16. Oktober bis 27. November 2019 statt:

Mittwoch, 16.10.2019 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch, 23.10.2019 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch, 30.10.2019 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch, 06.11.2019 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch, 13.11.2019 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch, 20.11.2019 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch, 27.11.2019 14:00-18:00 Uhr
 


News

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 
Weitere Informationen zur Verleihung 2019 finden Sie in Kürze hier.

Gastwissenschaftler

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The call for the Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2019 in Basel is now open. Find more information here

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Upcoming Events

26. August 2019
Linguistic Writing Group

ab 16. September 2019
Talk, interacting bodies and the material world (Forschungsseminar)

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg