Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2020

An der Hermann Paul School of Linguistics (Basel - Freiburg) ist frühestens zum 1. August 2020 und spätestens zum 1. September 2020 ein Promotionsstipendium an der Universität Basel zu besetzen.

Flyer auf Deutsch    Flyer in English

Wir bieten

Die Doktoratsausbildung ist international und universitätsübergreifend: Als Doktorand*in sind Sie Teil einer lebendigen und aktiven wissenschaftlichen Gemeinschaft am Oberrhein.

Die Stipendien orientieren sich in Basel an den Ansätzen des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Stipendien werden zunächst für ein Jahr vergeben und können bei erfolgreicher Projektbearbeitung um bis zu zwei Jahre verlängert werden. Das Doktorat kann in den Fächern Allgemeine Sprachwissenschaft, Deutsche Sprachwissenschaft, Französische Sprachwissenschaft, Italienische Sprachwissenschaft und Sprachwissenschaft des Englischen absolviert werden.

Wir erwarten

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein guter bis sehr guter Abschluss (MA oder Äquivalent; Mindestnote 5.0 nach dem Schweizer Notensystem) mit einer sprachwissenschaftlichen Ausrichtung. Als Teil einer internationalen Gemeinschaft soll Ihr Promotionsprojekt unsere Forschungslandschaft konstruktiv bereichern. Die Vergabe der Stipendien erfolgt auf Basis Ihres Exposés zu Ihren Forschungsinteressen und Ihrem geplanten Promotionsprojekt. Bewerbungen ohne aussagekräftiges Exposé können nicht berücksichtigt werden. Bitte informieren Sie sich vor der Bewerbung über die Forschungsschwerpunkte an der HPSL und nehmen Sie frühzeitig vor der Bewerbung Kontakt mit dem oder der gewünschten Erstbetreuer*in auf (siehe Liste hier).

Bitte achten Sie darauf, dass Promotionsstipendien der Universität Basel an der Universität Basel erstbetreut werden müssen, dementsprechend ist die Wahl der gewünschten Betreuerin bzw. des gewünschten Betreuers zu treffen.

 

Bitte beachten

 

Bitte reichen Sie die folgenden Dokumente in elektronischer Form ein:

 

- Bewerbungsschreiben (letter of motivation)

- aussagekräftiges Exposé zum Promotionsprojekt 

- Lebenslauf (CV)

- Abschlusszeugnisse in Kopie(in Basel berechtigen nur die Noten "gut" oder "sehr gut" zur Promotion)

- Schriftprobe (linguistische Seminar- oder Abschlussarbeit)

- Gutachten einer Person mit Promotionsrecht (Professur, Juniorprofessur, Dozierende o.a.) und eine weitere Referenzadresse. Gutachten sind von der gutachtenden Person per Post einzureichen (Anschrift: Dr. Philipp Dankel, HPSL Basel, c/o Englisches Seminar, Nadelberg 6, CH-4051 Basel).

- sofern vorhanden: Bestätigungen über Praktika, Sprachkenntnisse oder Konferenzteilnahmen

 

Bewerbungsschluss ist der 1. März 2020. (Eingang der Bewerbung bei der HPSL). 

Der Auswahlprozess findet im April statt, die Zu‐ und Absagen werden spätestens Ende Mai verschickt.

 

Starten Sie Ihre elektronische Bewerbung hier



Ansprechpartner für Rückfragen ist:



Dr. Philipp Dankel (philipp.dankel@unibas.ch)



L’éponyme du succès serait pour nous de réussir à bâtir une relation de confiance avec nos clients. Toutefois, en tant qu' établissement dispensant des médicaments, notre pharmacie dans le respect de la loi, et dans le lit, un homme peut se sentir frustré et déprimé. Le Viagra est toujours considéré comme l'un des médicaments les plus intimes sur notre vie privée. Nous vous comprenons et c'est pour cela que nous vous offrons un large éventail de médicaments contre l'impuissance, y compris du Viagra dans notre pharmacie à des doses de 5, 10 et 20 mg. Cialis Générique https://pharmacie-hommes.fr/drugs/acheter-cialis-generique-en-ligne Les génériques contre l'impuissance fonctionnent avec l'ingrédient Tadalafil, c'est un fait établi. Cela fait du Cialis, l'une des drogues les plus intimes sur notre site, choisissez celle qui vous convient. Dans tous les cas, vos achats en ligne sont sauvegardés par une chaîne SSL cryptée.

Current research

 

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Tuesday, 10th December, 9-12pm
"Linguists Anonymous" Writing Group

Dienstag, 10.12.2019, 10 Uhr c.t.
The origin and development of what-general extenders: (or) what you will, (or) what have you, and or what

News

Der Blog: Honoring and empowering endangered languages stellt die Vorlesungsreihe Visibilisar lo invisible vor, eine Veranstaltung zum Internationalen Jahr der indigenen Sprachen der UN.

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

 

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

 

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

 

 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg