Von der Zweitspracherwerbsforschung in die Zweitsprachvermittlung: Theoretische Modellierungen, empirische Befunde, didaktische Optionen (Workshop)

Dozent(en)Prof. Dr. Thorsten Piske, Dr. Gunde Kurtz
AnsprechpartnerKarin Madlener
Emailkarin.madlener@unibas.ch
Anmeldung per Email ist erforderlich.
Termin18.-19. März 2020
Ortt.b.d.

Der Workshop bringt auf zwei Achsen theoretische, empirische und angewandte Perspektiven im Bereich der Sprachlern- und -lehrforschung zusammen: Einerseits spannt er das Kontinuum zwischen gesteuerten/ unterrichtlichen und ungesteuerten Erwerbssituation auf, andererseits die Bandbreite der Bedürfnisse und Potenziale verschiedener Ziel- und Altersgruppen (u.a. vom frühen Fremdsprachenunterricht bis hin zum Zweit- und Fremdspracherwerb im Jugend- und Erwachsenenalter). Dabei geht es in erster Linie darum, theoretische Grundannahmen bzw. Modellierungen (zu Lernprozessen, Mehrsprachigkeit, Effekten spezifi-scher Vermittlungstechniken etc.) und empirische Befunde aus der Spracherwerbsforschung auf ihre Rele-vanz für die Vermittlung von Zweit-, Dritt- und Fremdsprachen (bzw. die Optimierung von Lerngelege-nheiten) in verschiedenen Kontexten hin zu fokussieren.

Eingeladen sind dazu als ExpertInnen

  • Prof. Dr. Thorsten Piske, Professor für Fremdsprachendidaktik mit Schwerpunkt Didaktik des Englischen, Universität Erlangen
  • Dr. Gunde Kurtz, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Referat Fortbildung Berufsbildende Schule am Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz.

Neben den Vorträgen der eingeladenen ExpertInnen sollen DoktorandInnen und PostDocs, die zu verschiedenen Aspekten im Bereich des Workshopthemas forschen, zu Wort kommen. Vorgesehen sind dazu Kurzpräsentationen zu Forschungsprojekten sowie individuelle Beratungstermine. Eingeladen sind Doktorierende und PostDocs aus verschiedenen Philologien (Deutsch, Englisch, Französisch etc. als Zweitsprache) der Universitäten Basel und Freiburg i. Br. sowie der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz.

 

Anmeldung

Bewerbungen für Vorträge von DoktorandInnen und PostDocs bitte bis zum 25.01.2020 an karin.madlener@unibas.ch.

Bitte schicken Sie ein aussagekräftiges Abstract (max. 500 Wörter + Literatur), das Ihr Anliegen, Ihre Forschungsfrage, Methoden, ggf. erste Befunde klar benennt UND in den Workshopkontext einbettet.

 

Bewerbungen für Beratungstermine mit Prof. Dr. Thorsten Piske und Dr. Gunde Kurtz bitte bis zum 25.01.2020 an karin.madlener@unibas.ch.

Bitte schicken Sie eine kurze Beschreibung Ihres Anliegens (max. 300 Wörter) für die Beratung/Besprechung.

 

(Verbindliche) Anmeldung für Teilnahme ohne Vortrag bitte bis zum 15.02.2020 an karin.madlener@unibas.ch

Bitte teilen Sie uns kurz mit, ob Sie am gesamten Workshop oder an ausgewählten Teilen teilnehmen möchten.

 

Vorläufiges Programm 

Mittwoch, 18.03.2020

14:00 – 15:00 Uhr

Vortrag Prof. Dr. Thorsten Piske + Diskussion

Of myths and evidence: A critical look at the role of age, gender  and migrant status in instructed and non-instructed second language acquisition

15:00 – 16:00 Uhr

2 Kurzpräsentationen von Doktorierenden/PostDocs

16:00 – 16:30 Uhr

Kaffeepause

16:30 – 17:30 Uhr

Vortrag Dr. Gunde Kurtz + Diskussion

Die zentrale Rolle von Wortschatz im Zweitspracherwerb neuzugewanderter älterer Kinder und Jugendliche & Konsequenzen für Sprach(bildungs)programme

17:30 – 18:30 Uhr

2 Kurzpräsentationen von Doktorierenden/PostDocs

 

Donnerstag, 19.03.2020

09:30 – 11:30 Uhr

weitere Kurzpräsentationen von Doktorierenden/PostDocs

und/oder individuelle Besprechungs- und Beratungstermine

11:30 – 12:00 Uhr

Kaffee & Abschlussdiskussion

 

Zeit

Mittwoch, 18.03.2020, 14:00 - 18:30 Uhr

Donnerstag, 19.03.2020, 09:30 - 12:00 Uhr

 

Ort

Universität Basel

genauer Raum wird noch angegeben


Current research

 

DIS-AGREE (Grant: The European Campus „Seed Money“)

Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Information und Kontakt

Upcoming Events

Thursday, 6th February, 10-12pm s.t.
Statistics Study Group for Linguists

Donnerstag, 13. Februar 2020, 8.30-10:00
The reproducibility crisis (Linguistisches Frühstück)

News

Der Blog: Honoring and empowering endangered languages stellt die Vorlesungsreihe Visibilisar lo invisible vor, eine Veranstaltung zum Internationalen Jahr der indigenen Sprachen der UN.

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

 

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019 in Basel went to Ye Ji Lee. Congratulations!

 

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 

 

 

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg