Die menschliche Kommunikationsfähigkeit (Ringvorlesung Sprache und Kommunikation)

Dozent(en)Heike Behrens
AnsprechpartnerHeike Behrens
Emailheike.behrens@unibas.ch
Termin19. Februar 2019, 16-18 Uhr
OrtKollegienhaus, Hörsaal 118, Petersplatz 1, Basel
Webhttp://www.hpsl-linguistics.org/1440

Die menschliche Kommunikationsfähigkeit

Einführung / Themenschwerpunkte:

 (1) Wie ist die menschliche Kommunikationsfähigkeit beschaffen? «Sprache» umfasst nicht nur Sprechen, sondern auch andere körperliche Signale, ebenso wie die Kommunikation im virtuellen Raum.

(2) Zudem ist menschliche Kommunikation diversifizierter als andere Kommunikationssysteme: nicht nur > 6000 verschiedene Sprachen, sondern verschiedene Genres und Medialitäten, die sich ständig kulturell wandeln.

Vertiefung zu 1): Phylogenese – Ontogenese

  • Evolution/Phylogenese: Kommunikativer Ursprung der Sprache (Mensch als interaction engine, Levinson)
  • Ontogenese: Relevanz der kindgerichteten und vielfältigen Kommunikation für die sprachliche und kognitive Entwicklung

Vertiefung zu 2): Kommunikation als sprachwissenschaftliches Forschungsfeld

  • Skizzierung des Forschungsfeldes als Einführung in die Ringvorlesung.

Dimensionen:

  • Modalität (Sprechen/Sprache; Körpersignale),
  • Medien (mündlich, schriftlich - off- und online)
  • Strukturen (Gespräche, Routinen, Genres)
  • Zweck/Anwendung (heilen/therapieren, beraten, verführen, lernen und lehren, ...)

Implikationen/Anwendungsgebiete/Bezüge zu anderen Vorträgen innerhalb der Ringvorlesung:

Vorstellung eines erweiterten, kommunikationsbasierten Sprachbegriffs (im Gegensatz zu primär Grammatik-orientierten), der die Komplexität und Interaktion verbaler und nonverbaler kommunikativer Signale berücksichtigt (Pfänder, Gülich, Lauer)

Anwendung Spracherwerb: Herausarbeiten der für das Sprachlernen notwendigen und begünstigenden kommunikativen Faktoren (wird näher in den Vorträgen zum L2-Erwerb illustriert: Llinares & Bieri; Madlener)



News

Die HPSL bietet zum Herbstsemester 2019 ein Stipendium für Doktorand/innen in Basel. Bewerbungsschluss ist der 17.April 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns, Sie zu unserem 10-jährigen Jubiläum einladen zu dürfen!

Ab 1. Dezember 2018 stehen Ihnen als assoziierte ProfessorInnen unserer Schule Prof. Dr. Juan Ennis, U. La Plata / Buenos Aires; Prof. Dr. Mar Garachana, U. Barcelona, Prof. Dr. Elisabeth Gülich, U. Bielefeld und Prof. Dr. Michael B. Buchholz, I.P.U. Berlin als BetreuerInnen und/oder GutachterInnen zur Verfügung. Wir begrüßen die neuen KollegInnen in unserer Runde!

Am 15.Oktober 2018 wurde das Corpus Salcedo von Pieter Muysken veröffentlicht. Es wurde in Freiburg und Basel in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team editiert und kann nun über das in Freiburg entwickelte Korpusverwaltungstool moca3 (Daniel Alcón) genutzt werden.

Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen

Seit Winter 2018 verleihen wir jährlich den Hermann-Paul-Preis für herausragende Dissertationen. 
Weitere Informationen zur Verleihung 2019 finden Sie in Kürze hier.

Gastwissenschaftler

Scholarships

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2019

The call for the Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2019 in Basel is now open. Find more information here

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2018

The Hermann Paul Scholarship in Linguistics 2018 in Basel went to Joelle Loew. Congratulations!

PhD Scholarships Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017

The Hermann Paul Scholarships in Linguistics 2017 in Basel went to Robert Reinecke and Valentina Saccone. Congratulations!

Upcoming Events

23. April 2019, 16-18 Uhr
Schreiben als soziale Praxis – Textroutinen als Indikatoren der Schreibsozialisation (Ringvorlesung Sprache und Kommunikation)

26. April 2019, 14.00-15.30 Uhr
Lo spazio dell`io. Pronomi personali e dimostrativi nei Canti di Leopardi (Gastvortrag)

Newsletter

Forschen
über
Ausbildungsstufen
und
Grenzen
hinweg